Aktuelles aus den Seminaren

 

Doppelseminar für Betriebsräte in Bad Wörishofen

 

In der Woche vom 22. bis 26.10.18 bot das Franz-Röhr-Bildungswerk e.V. in Bad Wörishofen erstmals zwei Seminare zeitgleich an: Zum einen „Arbeitsrecht 1 und aktuelle Rechtsprechung“ mit dem CGM-Geschäftsführer Rolf Oetinger und Jochen Korsch, Arbeitsrichter in Ulm. Zum anderen das Seminar „Industrie 4.0“ mit dem CGM-Geschäftsführer David Neumann und Dr. Moritz Hämmerle, Institutsdirektor am Fraunhofer IAO und Leiter des Forschungsbereichs „Cognitive Engineering and Production“.

Die beiden Betriebsräteseminare könnten mit ihren Themen kaum unterschiedlicher sein. Doch sind sich die Teilnehmenden beider Seminare in einigen Punkten einig: die verschiedenen Blickwinkel auf eine Thematik durch die unterschiedlichen Referenten ermöglichten einen intensiven Einblick! In gemütlicher Atmosphäre diskutierten die BetriebsrätInnen in den Pausen und am Abend über die BR-Arbeit vor Ort. Ein reger Austausch zwischen den Betrieben wurde so möglich.

Mit erweitertem Wissen und neuen Kontakten und Lösungsansätzen gestärkt, freuen sich die Teilnehmenden darauf, die Themen im Betrieb vor Ort noch gezielter anzupacken.

 

 

Bildungsurlaub in Papeburg

Vom 08.10.-12.10. fand in Papenburg das Seminar „Lebendige Demokratie beginnt am Arbeitsplatz Stufe 2 und 3“ statt.

Die Teilnehmenden lernten zunächst etwas über die verschiedenen Wahlsysteme und Wahlen innerhalb einer Demokratie und bekamen anschließend einen Überblick über die Sozialversicherungen in Deutschland.

Danach ging es mit dem umfangreichen Thema Kommunikation weiter. Hier stellte die Referentin Kimberly Bauer verschiedene Kommunikationsmodelle vor, ehe die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Kommunizieren durch unterschiedliche Diskussionsübungen bei herrlichem Wetter im Freien üben konnten.

Am dritten Tag übernahm nach der Mittagspause René Michael die Seminarleitung und gab zum Einstieg einen Überblick über die Mitbestimmungsmöglichkeiten von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern am Arbeitsplatz.

Die weiteren Tage standen unter dem Thema Tarifvertrag und Arbeitsrecht. Von Abmahnung, Kündigung bis zu aktuellen Rechtsprechungen wurden hier sämtliche Themen angesprochen.

Während des ganzen Seminars wurden die Themen durch einzelne Beispiele aus den Betrieben veranschaulicht, um so die gelernte Theorie besser auf den (Arbeits-)Alltag übertragen zu können. Da das spätsommerliche Wetter sich auch am letzten Abend hielt, wurde bei idyllischer Kulisse mit Blick auf den See zum Abschluss der Woche gemeinsam gegrillt.

               Kimberly Bauer

 

 

Seminarreihe in Kirkel

Im Herbst 2018 fand die Seminarreihe für BetriebsrätInnen „Lebendige Demokratie beginnt am Arbeitsplatz – Stufe 1 und 2“ ein weiteres Mal im Bildungszentrum der Arbeitskammer Kirkel statt.

In den Wochen vom 24.-28.09., 15.-19.10. und 05.-09.11.2018 wurden hierbei neben arbeitsrechtlichen Themen, wie dem Tarifvertrag und Mitbestimmungsmöglichkeiten, mit dem Modul Wahlen auch allgemeinpolitische Themenbereiche diskutiert.

Durch viele praktische Beispiele gestalteten die Referenten Achim Leist, Richard Neufang, Constantin Ortseifer und Tatjana Roeder drei lebendige Seminarwochen.

 

Seminargruppe im September

 

Bildungsurlaub in Berlin

Seminar zur Macht der Medien – ein blick hinter die Kulissen

Jedes Medium hat besondere Möglichkeiten und Grenzen und besitz dadurch eine besondere Machtposition. Diese gilt es bei der Wiedergabe und dem Konsumieren von Informationen zu berücksichtigen – besonders in Zeiten, in denen Schlagworte wie „Fake News“ großen Aufschwung erfahren.

Um hierfür ein Gespür zu entwickeln, nahmen 25 Personen am 01. und 02.08.18 am Seminar „Medien und ihre Macht – ein Blick hinter die Kulissen“ teil. Neben einem Fachvortrag zum Thema „Fake News“ bei der Bundeszentrale für politische Bildung und einer Führung durch das Museum für Kommunikation war der Besuch des Morgenmagazins ein besonderes Highlight. Die Teilnehmenden wurden nicht nur Teil der Fernsehproduktion, sondern konnten gleichzeitig bei der anschließenden Führung durch das ZDF-Hauptstadtstudio einen Blick hinter die TV-Kulissen werfen.

Die Teilnehmenden bedankten sich begeistert beim FRBW und der CGM-Betriebsgruppe der Firma Biotronik, die dieses Seminar anstießen, für dieses Angebot. Aufgrund der großen Nachfrage ist ein Folgeseminar bereits in Planung.

 

 

Betriebsräteseminar in Köln

Da der Altersdurchschnitt der Menschen in Deutschland immer weiter steigt, werden insbesondere Arbeitnehmer, die sich auf das Renteneinstiegsalter zubewegen, vor besondere Herausforderungen gestellt.

Vom 2. bis 6. Juli 2018 fand zu dieser Thematik eine Seminarwoche in Köln unter dem Titel „Ältere Arbeitnehmer“ statt. Zehn Mitglieder von Betriebsräten diverser bundesweit angesiedelter Konzerne und mittelständischer Unternehmen hatten dabei die Möglichkeit fachlich kompetenten Fachreferenten Fragen zu verschiedenen Angelegenheiten im Bereich der Rente zu stellen.

Zu Beginn der Kurswoche erläuterte Rechtsanwalt Dr. Horst Metz die Vorzüge der betrieblichen Altersvorsorge und stellte zusätzlich das Modell der Altersteilzeit vor. Der Leitidee des Wertguthabenkontos folgten die Zuhörer beim Vortrag von David Hartung vom Deutschen Rentenversicherungsbund. Er betrachtete in seinen Ausführungen auch die allgemeine deutsche Rentenversicherung genauer und erklärte die Relevanz der DRV als Ansprechpartner für Betriebsräte. Abschließend stellte Albert Seiz, Rentenberater der DRV, vor, was es beim Sammeln von Rentenpunkten und den verschiedenen Rentenarten zu beachten gibt.

Durch die im Rahmen der Schulung aufgegriffenen Schwerpunkte konnten die Kursteilnehmer ihre Kenntnisse zum Übergang in den Ruhestand sowie zur richtigen Vorsorge erweitern.

 

 

Bildungsurlaub in Königswinter

Seminar zur Generationengerechtigkeit als politischem Auftrag. Vom 25.06.2018 bis 29.06.2018 fand im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter das Seminar „Generationengerechtigkeit: Was die Politik jetzt tun muss!“ statt.

Die Veranstaltung wurde in Kooperation zwischen dem Johannes-Albers-Bildungsforum und dem Franz-Röhr-Bildungswerk durchgeführt und widmete sich auf sehr vielseitige und detailreiche Weise der Frage: Welche Herausforderungen stellen sich für die Politik gerade in Bezug auf die Sozial- und Arbeitsmarktpolitik?

Um dies näher zu beleuchten, besuchten die Teilnehmenden das Umwelt-, sowie das Arbeitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, um hier die Einschätzungen und Reformprojekte der jeweils zuständigen Experten kennenzulernen.

Außerdem erläuterten Fachreferenten, wie z.B. Matthias Schäfer von der Konrad-Adenauer-Stiftung und Anna Braam von der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, ihre Sichtweisen auf die aktuellen und die bevorstehenden arbeitsmarkt- sowie sozialpolitischen Herausforderungen. Weiterhin erkundeten die Teilnehmenden das Energieunternehmen Shell in Wesseling bei Köln im Rahmen einer Betriebsbesichtigung.

Besonders begeisterte die Teilnehmenden die verschiedenen Blickwinkel auf die Thematik. So konnten sich die CGMler unterschiedlichster Altersgruppen selbst ein Bild zum Thema „Generationengerechtigkeit“ machen.

 

 

Betriebsräteseminar in Bamberg

Die Tage 18.-22.06.18 standen in Bamberg unter der Überschrift „Betriebsverfassungsrecht 1 und aktuelle Rechtsprechung“. 14 Betriebsräte aus verschiedenen Bundesländern setzten sich mit ihren Rechten und Pflichten als Betriebsratsmitglied aus dem BetrVG auseinander. Die zunächst abstrakt wirkenden Paragrafen wurden von den Referenten Sebastian Scheder und Karsten Ristow um konkrete Beispiele aus den Betrieben ergänzt und mit Leben gefüllt. Für die letzten 2 Tage änderte sich mit dem Arbeitsrichter Markus Nieberle-Schreiegg der Blickwinkel ein wenig. Mit seiner langjährigen Berufserfahrung erklärte er die Besonderheit einzelner Gesetze und die Perspektive des Arbeitsgerichtes auf diverse Fälle.

Einige der Teilnehmenden verabredeten sich bereits zu den Aufbauseminaren im Oktober und November und reservierten Seminarplätze. Sie freuen sich auf ein Wiedersehen in naher Zukunft und die Fortsetzung des regen Austausches.

 

© Foto: Maximilian Franke